Selbsthilfe

Die Arbeit von Selbsthilfegruppen sind aus dem Gesundheitssystem inzwischen nicht mehr wegzudenken. In Selbsthilfegruppen schließen sich Menschen mit chronischen Krankheiten und Behinderungen zusammen. Sie helfen und stärken sich gegenseitig und sind gemeinsam aktiv, um so ihre Krankheit oder ihre Probleme besser in den Griff zu bekommen. Als gesetzliche Krankenkassen fördern wir die Selbsthilfegruppearbeit nach § 20h SGB V.

Sie suchen eine Selbsthilfegruppe in Ihrer Nähe

Wenn Sie erfahren wollen, welche Selbsthilfegruppen es in Ihrer Nähe gibt, wenden Sie sich bitte an eine Selbsthilfekontaktstelle: KIBIS - Kontakt, Information und Beratung  im Selbsthilfebereich. Diese professionellen Ansprechpartner gibt es in der Regel in allen größeren Städten. Auch bei der Gründung einer neuen Selbsthilfegruppe erhalten Sie hier Unterstützung.

Förderung der Selbsthilfegruppen

Wir fördern Projekte von Selbsthilfegruppen, deren Aktivitäten sich auf die gemeinsame Bewältigung eines Krankheitsbildes oder einer Krankheitsfolge richtet. Auch betroffene Angehörige können Angebote der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe nutzen. Darüber hinaus findet durch die BKK auch eine Förderung der Selbsthilfegruppenarbeit auf Landes- und Bundesebene bzw. eine kassenartenübergreifende Gemeinschaftsförderung statt.

 

Falls Sie mehr Infos oder Antragsunterlagen zur Projektförderung wünschen, wenden Sie sich bitte an:

Anna-Sophie Bartnik
Tel.: 05341/405-132
Fax 05341/405-67132
E-Mail: bartnik.annasophietui-bkk.de